Cremes für trockene Haut im Test – Das sind die 5 besten 2019

Text von Kosmetikliste Test Team | 07.04.2019

Beste Gesichtscreme für trockene Haut

Wenn Deine Haut häufig gerötet und gespannt ist und zu Juckreiz und Schuppungen neigt, hast Du wahrscheinlich sehr trockene Haut. In diesem Fall benötigst Du eine Gesichtscreme, die gleich mehrere Funktionen erfüllen sollte: Sie muss Deiner Haut viel Feuchtigkeit spenden und Ihr zugleich dabei helfen, diese Feuchtigkeit zu bewahren, indem sie sie mit einem schützenden Fettfilm überzieht. Wie Du eine gute Gesichtscreme findest, die optimal zu den Bedürfnissen Deiner Haut passt, erfährst Du in nachfolgendem Artikel.

Die Wahl der richtigen Gesichtscreme für trockene Haut

Das Angebot an Gesichtscremes speziell für trockene Haut ist sehr umfangreich, sodass es Dir wahrscheinlich nicht leicht fällt, Dich für ein bestimmtes Produkt zu entscheiden. Wir möchten etwas Licht ins Dunkel bringen und erklären Dir hier, welche Kaufkriterien besonders wichtig sind.

Gesichtscreme Typen

Es gibt verschieden Typen von Gesichtscremes – vom Fluid über klassische Feuchtigkeitscremes bis hin zu reichhaltigen Anti-Falten-Cremes. Ein Fluid ist weniger reichhaltig als eine normale Gesichtscreme und daher eher für normale Haut oder auch als Grundlage für Make-up geeignet. Die Begriffe Feuchtigkeitscreme und Tagescreme werden häufig synonym verwendet. Beide Cremes versorgen Deine Haut mit viel Feuchtigkeit und können dabei mehr oder weniger reichhaltig sein. Dabei gilt: Je trockener Deine Haut ist, umso höher sollte der Anteil an Ölen und Fetten in Deiner Gesichtscreme sein! Du kannst eine Feuchtigkeitscreme zweimal täglich verwenden. Wenn Deine Haut sehr trocken ist und/oder bereits zu Falten neigt, kann es jedoch sinnvoll sein, abends vor dem Zubettgehen zu einer Nachtcreme zu greifen. Nachtcremes sind sehr reichhaltig und enthalten Wirkstoffe, die die Haut bei der nächtlichen Regeneration unterstützen sollen. Des Weiteren ist bei Gesichtscremes zwischen Anti-Aging-Cremes und Anti-Falten-Cremes zu unterscheiden. Eine Anti-Aging-Creme ist eine reichhaltige Feuchtigkeitscreme, die Anti-Aging-Wirkstoffe wie Hyaluronsäure oder Vitamin A enthält. Sie soll der vorzeitigen Hautalterung vorbeugen, während eine Anti-Falten-Creme bereits vorhandene Falten mindern kann. Zu diesem Zweck ist sie höher konzentriert und noch reichhaltiger als eine Anti-Aging-Creme.

Inhaltsstoffe für trockene Haut

Einige Inhaltsstoffe haben sich bei der Pflege trockener Haut besonders bewährt. Hier ein kurzer Überblick.

  • Hyaluronsäure: Hyaluronsäure ist eine körpereigene Substanz, die große Mengen Wasser binden kann. Da unser Körper bereits ab dem 25. Lebensjahr immer weniger Hyaluronsäure produziert, kann es sinnvoll sein, von außen nachzuhelfen, um die Haut intensiv zu hydratisieren.
  • Aloe Vera: Aloe Vera erfreut sich als Inhaltsstoff für Kosmetika großer Beliebtheit – und das aus gutem Grund: Aloe Vera hat eine pflegende Wirkung auf die Haut, spendet intensiv Feuchtigkeit und ist sogar leicht desinfizierend.
  • Glycerin: Ebenso wie Hyaluronsäure ist Glycerin in der Lage, große Mengen Feuchtigkeit zu binden. Der Glycerin-Gehalt in Deiner Gesichtscreme sollte jedoch unter zehn Prozent liegen – ansonsten könnte die Substanz eine gegenteilige Wirkung haben und Deine Haut weiter austrocknen.
  • Urea: Die deutsche Bezeichnung für Urea lautet Harnstoff. Die Substanz wird unter anderem von unseren Nieren produziert und mit dem Urin ausgeschieden. Darüber hinaus ist Urea Teil des natürlichen Feuchthaltefaktors der Haut (NMF = Natural Moisturizing Factor). Inzwischen kann der Wirkstoff synthetisch im Labor hergestellt und Kosmetikartikeln aller Art hinzugefügt werden.
  • Matrixyl: Matrixyl ist ein Peptid, also ein kleines Protein oder ein Proteinfragment. Es ist in der Lage, die Produktion von Kollagen in der Haut anzukurbeln und die Haut auf diese Weise zu straffen. Haut, die über viele intakte Kollagenfasern verfügt, kann Feuchtigkeit besser speichern, sodass Matrixyl auch für die Pflege trockener Haut geeignet ist.
  • Vitamine: Vitamine können sich in vielerlei Hinsicht positiv auf die Haut auswirken. Viele Vitamine wirken als Antioxidans (zum Beispiel die Vitamine A und E), während andere die Haut beruhigen oder Entzündungen hemmen können (zum Beispiel Provitamin B5, auch als Panthenol bekannt).
  • Pflanzenextrakte: Pflanzenextrakte sind mindestens ebenso vielfältig wie Vitamine. Je nachdem, welche Bedürfnisse Deine Haut konkret hat, kannst Du beispielsweise zu einer Creme mit beruhigendem Kamillenextrakt oder mit antioxidativem Traubenkernextrakt greifen.
  • Pflanzliche Öle und Fette: Jede Creme enthält einen gewissen Anteil an Ölen und Fetten, zum Beispiel Sheabutter oder Avocadoöl. Sie überziehen Deine Haut mit einem hauchdünnen Schutzfilm, der sie vor Feuchtigkeitsverlust und verschiedenen Umwelteinflüssen bewahrt.

Unerwünschte Zusatzstoffe in einer Gesichtscreme

Zusatzstoffe haben einen schlechten Ruf. Dabei sind nicht alle Zusatzstoffe schlecht, im Gegenteil: Viele Substanzen, die synthetisch im Labor hergestellt werden, wirken sich positiv auf die Konsistenz oder die Haltbarkeit einer Creme aus, ohne die Haut oder den Körper zu belasten. Leider gibt es auch Zusatzstoffe, bei denen wissenschaftlich noch nicht geklärt werden konnte, wie sie langfristig auf den Körper wirken. Diese Substanzen solltest Du also besser meiden – was in der Regel kein Problem darstellt, denn für jeden bedenklichen Zusatzstoff gibt es eine unbedenkliche Alternative.

So verlängern Parabene zwar die Haltbarkeit eines Produkts – Wissenschaftler fanden jedoch heraus, dass sie die Enzymaktivität beeinträchtigen und sich sogar im Körper anreichern können. Greife also besser zu einer Gesichtscreme, die anstelle von Parabenen unbedenkliches Tocopherol oder Ascorbyl Palmitat enthält.

Auch Mineralöle sollten in der Creme Deiner Wahl nicht enthalten sein. Sie sorgen zwar für eine angenehme Konsistenz, verbleiben jedoch auf der Haut, wo sie die Poren verstopfen und den Hautstoffwechsel behindern können.

Bestimmt hast Du auch schon von Silikonen gehört. Es handelt sich um ein Spreitmittel, welches sicherstellen soll, dass sich eine Creme gut auf der Haut verteilen lässt. Allerdings sind Silikone biologisch kaum abbaubar und somit belastend für die Umwelt. Es gibt sogar Diskussionen darüber, ob Silikone zu Mikroplastik zu zählen sind. Bei Mikroplastik handelt es sich um Plastikstücke, die eine Größe von weniger als fünf Millimetern aufweisen. Sie sind vorrangig in Peelings zu finden und sollen dazu dienen, die oberste Hautschicht abzutragen und die Hautdurchblutung zu fördern. Über den Abfluss gelangt das Mikroplastik in die Umwelt, wo es biologisch nicht abbaubar ist.

Die richtige Gesichtscreme für Deinen trockenen Hauttyp

Creme gegen trockene Haut

Nicht jede trockene Haut hat die gleichen Pflegebedürfnisse. So haben viele Personen eine Mischhaut, die nur in den äußeren Gesichtsbereichen trocken, in der T-Zone (Stirn, Nase, Kinn) jedoch eher fettig ist. Sind die Unterschiede stark ausgeprägt, ist es ratsam, zwei verschiedene Produkte zu verwenden – beispielsweise eine Gesichtscreme für die Wangen und ein Serum für die T-Zone. Ansonsten kommt eventuell auch eine Gesichtscreme speziell für Mischhaut infrage.

Wenn Du nur leicht trockene Haut hast, versuchst Du es am besten mit einer normalen Feuchtigkeitscreme, die neben ausreichend Hydratisierern auch einen geringen Fettanteil aufweist. Für extrem trockene Haut benötigst Du hingegen eine reichhaltige Gesichtscreme oder sogar eine Anti-Aging-Creme.

Deine Haut ist nicht nur trocken, sondern auch sensibel? Dann empfehlen wir Dir eine parfümfreie Gesichtscreme ohne unnötige Zusatzstoffe. Wahrscheinlich musst Du ein wenig Geduld aufbringen, bis Du eine Gesichtscreme gefunden hast, die Deiner Haut guttut – doch die Mühe lohnt sich!

Wenn Du reife Haut hast, die bereits zu Falten neigt, solltest Du eine Anti-Aging-Creme (zur Vorbeugung von Falten) oder eine Anti-Falten-Creme (zur Minderung von Falten) verwenden. In jedem Fall empfehlen wir Dir ein reichhaltiges Produkt mit hochkonzentrierten Hydratisierern und Anti-Aging-Wirkstoffen.

Auch das Thema Männerhaut soll nicht vernachlässigt werden. Sie ist von Natur aus fettiger und altert später – wenn die Hautalterung erst einmal eingesetzt hat, bilden sich jedoch sehr schnell sehr tiefe Falten. Eine Gesichtscreme für Männer muss in der Regel nicht so reichhaltig sein wie eine Creme für Frauen. Grundsätzlich ist der empfohlene Fettgehalt jedoch stets vom individuellen Hauttyp abhängig.

Bio, vegan, Naturkosmetik oder aus der Apotheke?

Begriffe wie Naturkosmetik und Bio sagen nichts über Qualität und Verträglichkeit eines Produkts aus. Denn: Diese Begriffe sind rechtlich nicht geschützt, das heißt jeder Hersteller entscheidet selbst, welche Maßstäbe er bei der Auswahl der Rohstoffe und bei der Produktion ansetzt. So lässt der Begriff Naturkosmetik zwar vermuten, dass in einem Produkt nur natürliche Inhaltsstoffe enthalten sind – dies können jedoch auch Inhaltsstoffe sein, die vom Tier stammen, was für Veganer von Nachteil ist. Wenn Du Dir eine Gesichtscreme kaufst, die mit dem Hinweis „vegan“ gekennzeichnet ist, kannst Du Dir zwar sicher sein, dass keine tierischen Substanzen enthalten sind, aber: Auch bei der Herstellung veganer Kosmetik werden häufig Tierversuche durchgeführt!

Beachte außerdem, dass Produkte aus der Apotheke zwar meist teurer sind, aber nicht immer besser. Wenn Du Dich für eine Gesichtscreme aus der Apotheke entscheidest, bezahlst Du nämlich für den Markennamen und für den Vertrieb über die Apotheke mit. Zwar kannst Du Dich mit Deinen Fragen an den Apotheker wenden – in vielen Fällen gibt dieser jedoch nur das wieder, was ohnehin auf der Verpackung steht. Ob eine Gesichtscreme aus der Apotheke, der Drogerie oder vom Discounter stammt, ist also zweitrangig, solange Du das Produkt gut verträgst und es die gewünschte Wirkung zeigt.

Als Ergänzung kann ein Hyaluron-Serum Sinn machen

Wenn Du trockene Haut hast, kann ein Hyaluron-Serum Deine tägliche Pflegeroutine sinnvoll ergänzen. Es ist flüssig, hochkonzentriert, zieht schnell in die Haut ein und weist einen Soforteffekt auf, denn Hyaluronsäure bindet innerhalb kürzester Zeit große Mengen Wasser. Du kannst es für das gesamte Gesicht verwenden oder lediglich bedürftige Hautpartien wie die Augen oder die Mundwinkel mit zusätzlicher Feuchtigkeit versorgen. Sobald das Serum vollständig eingezogen ist, kannst Du Deine Gesichtscreme auftragen.

Tages- und Nachtcreme bei extrem trockener, reifer Haut

Du hast reife, extrem trockene Haut? Dann ist es ratsam, Deine Tagescreme mit einer guten Nachtcreme zu kombinieren. Die Tagescreme hydratisiert Deine Haut und schützt sie vor Umwelteinflüssen. Eine am Abend aufgetragene Nachtcreme verhindert, dass die Haut über Nacht austrocknet und Trockenheitsfalten oder dunkle Schatten unter den Augen ausbildet. Außerdem enthalten Nachtcremes Substanzen, die die Regeneration fördern, die Mikrozirkulation in der Haut ankurbeln und dem Kollagenabbau entgegenwirken können.

Gute Gesichtsreinigungsprodukte, die die Haut nicht austrocknen

Reinigungsöl für trockene Haut

Ein Reinigungsöl ist stark rückfettend und daher nur für trockene Haut oder zur Entfernung von Make-up geeignet. Beachte, dass womöglich ein Ölfilm auf der Haut zurückbleibt, der mit einem weiteren Pflegeprodukt entfernt werden muss.

Reinigungsschaum

Ein Reinigungsschaum wird erst beim Spenden fest. Er fühlt sich erfrischend an und reinigt die Haut gründlich, ohne den Säureschutzmantel in Mitleidenschaft zu ziehen. Auch dann, wenn Du empfindliche Haut hast, triffst Du mit einem guten Reinigungsschaum also meist die richtige Wahl.

Reinigungsmilch

Eine Reinigungsmilch ist leicht rückfettend und daher gut für die Pflege von trockener Haut geeignet. Auch fettlösliches Make-up kannst Du mit einer Reinigungsmilch spielend leicht entfernen.

Ein Gesichtspeeling bei trockener Haut?

Gesichtspeelings sind bei trockener Haut nur bedingt empfehlenswert, denn durch das Peeling wird die oberste Hautschicht aktiv abgeschliffen. Wenn Deine Haut sehr empfindlich ist und sowieso schon zu Irritationen neigt, solltest Du auf Peelings also besser verzichten. Wenn Du es dennoch versuchen möchtest, peele Deine Haut maximal zwei- bis dreimal pro Monat und lege danach Wert auf eine besonders intensive Pflege.

Das solltest Du bei der Gesichtsreinigung vermeiden

Bei der Gesichtsreinigung solltest Du einige Tipps und Hinweise beherzigen, damit Deine Haut nicht unnötig strapaziert wird. Die Wahl der richtigen Pflegeprodukte ist natürlich besonders wichtig. Wenn Du ein neues Produkt testest, benutze es für einen Zeitraum von mindestens zwei Wochen und entscheide erst dann, ob Du es weiterbenutzen möchtest, denn die Haut muss sich erst daran gewöhnen. Bei offensichtlichen Unverträglichkeiten solltest Du das Produkt natürlich sofort absetzen!

Außerdem gilt: Reinige Deine Haut nicht zu häufig – zweimal täglich ist in der Regel völlig ausreichend. Der Säureschutzmantel hat ansonsten nicht ausreichend Gelegenheit, sich zu regenerieren. Deine Haut trocknet immer weiter aus und es kommt zu Rötungen, Schuppungen oder sogar zu Entzündungen. Aus dem gleichen Grund solltest Du auf aggressive und stark alkoholhaltige Reinigungsprodukte besser verzichten.

Zusammenfassung: Welche Creme gegen trockene Haut kaufen?

Wir möchten die wichtigsten Kriterien beim Kauf einer Gesichtscreme für trockene Haut noch einmal für Dich zusammenfassen:

  • Kaufe eine Creme mit hochwertigen Hydratisierern sowie mit einem Fettgehalt, der zu Deinem Hauttyp passt.
  • Wichtige Inhaltsstoffe sollten in hoher Konzentration enthalten sein und daher in der Liste der Inhaltsstoffe möglichst weit vorn stehen.
  • Verzichte auf Cremes mit unnötigen Zusatzstoffen und weiche stattdessen auf hautfreundliche Alternativen aus.

Fazit

Trockene Haut stellt besonders hohe Anforderungen an die tägliche Pflege. Eine gute Creme, die die Haut intensiv mit Feuchtigkeit und hochwertigen Fetten versorgt, ist dabei unerlässlich. Wenn Du dann noch Wert auf eine schonende, aber dennoch gründliche Reinigung legst und bei Bedarf zusätzlich zu feuchtigkeitsspendenden Masken und Seren greifst, kannst Du Deine Haut auf einfache Weise zart und geschmeidig pflegen.

Bilderquellen

© Valentyn_Volkov / Depositphotos.com
© nataliia / Depositphotos.com

>